Damals wie heute

ein beliebter Treffpunkt für Bierliebhaber

Anfang des 19. Jahrhunderts mangelte es der in der Gstättengasse angesiedelten Stieglbrauerei an kühlen Lagerkellern. 1820 erwarb die Stieglbrauerei deshalb das Haus Festungsgasse 206 und gestaltete die in den Festungsberg getriebenen Räume zu einem Lagerkeller um. Es dauerte nicht lange, da wurde im oberhalb angelegten Garten in den Sommermonaten auch Kellerbier ausgeschenkt.

1838 erwarb dann die Stieglbrauerei eine offizielle Schankgenehmigung für den Stiegl-Keller.
1840 entstand der noch heute bestehende Lagerkeller. Unter Heinrich Kiener I., dem damaligen Stiegl-Eigentümer, wurde der Stiegl-Keller dann im Jahr 1901 ein weiteres Mal um- und ausgebaut.

Der Münchner Architekt Franz Zell gab schließlich in den Jahren 1925/26 entsprechend dem Geschmack der Zeit dem Stiegl-Keller sein heutiges Aussehen.
Von dem in Terrassenform angelegten Gastgarten sowie den Arkaden aus bietet er seinen Gästen seither einen wunderbaren Blick über die Salzburger Altstadt.

Seit 1. Mai 2012 sind wir, Familie Gassner, Pächter des Traditionslokal am Fuße des Festungsberges.

Eine Familie, ein Team

Das Stiegl-Keller-Team ist eine große Familie. Florian Grollegg, unser Betriebsleiter, führt das Haus seit 2019 mit viel Herzlichkeit und Nähe zu den Mitarbeitern.
Werde auch du Teil der Familie!